Vibrationswecker Test – die besten Wecker für Schwerhörige

Allein der Begriff Wecker ruft bei den Meisten Erinnerungen an das Klingeln in den Morgenstunden wach. Anders ist der Vibrationswecker. Die Unterschiede lassen sich durch den Begriff erahnen. Der Vibrationswecker bietet sich für eine breite Zielgruppe an. Diese zeichnet sich durch Probleme beim Hören oder die Erhaltung der Nachtruhe für die anderen Menschen in diesem Zimmer aus. So sind diese Modelle eine perfekte Wahl für Schwerhörige, oder auch taube Menschen.

Drei Modelle im Vibrationswecker Vergleich

Es lohnt sich ein Vergleich der Modelle vorzunehmen. Die unterschiedlichen Eigenschaften, Vorteile und Nachteile lassen sich mit den individuellen Wünschen und Bedürfnissen abstimmen.

Geemarc SBB500SS-IG Sonic Bomb

Der Geemarc SBB500SS besteht aus zwei Teilen. Die Vibration erfolgt am speziellen Kissen, welches im Lieferumfang enthalten ist. Die Stromversorgung erfolgt in erster Linie über eine konstante Netzstromversorgung. Zum Transport oder bei Stromausfall bieten sich Batterien zur Überbrückung an. Der Wecker überzeugt durch diesen und weitere Funktionen des Sonic Bomb.

Welche Funktionen bietet der Geemarc Sonic Bomb?

Bei Inbetriebnahme kann zwischen verschiedenen Weckvarianten gewählt werden, die jederzeit verändert werden können. Zur Auswahl stehen Vibration, akustischen Signal und die Kombination aus akustischem Signal und Vibration. Wird der Wecker nicht ausgeschaltet, sondern lediglich auf leise gestellt, beginnt nach 9 Minuten ein weiterer Weckversuch. Um die Weckversuche zu unterstützen wird zusätzlich ein Blinklicht aktiviert. Die Lautstärke des akustischen Signals lässt sich verstellen. Die maximale Lautstärke liegt bei 85 Dezibel.

Der Wecker und das Vibrationskissen sind mit einem zwei Meter langen Kabel verbunden, welches zur Stromversorgung und Signalübertragung vorgesehen ist. Das Modell aus dem Hause Geemarc wird in unterschiedlichen Farben angeboten. Diese haben keinen Einfluss auf die Funktionen. Zur Auswahl stehen schwarz, blau, türkis, rot und pink.

Wie erfolgt die Bedienung?

Die Bedienung wird ausschließlich am Wecker selbst vorgenommen. Das spezielle Vibrationskissen verfügt über keine Tasten oder ähnlichem. Die Knöpfe heben sich farblich vom Gehäuse ab und befinden sich am unteren Rand auf der Vorderseite. Unter den Knöpfen ist ein Schriftzug zu erkennen, welcher einen Anhaltspunkt über die Einstellungen gibt. Weitere Einstellmöglichkeiten sind durch die Rädchen am Rand des Gehäuses möglich. Somit lassen sich die grundlegenden Einstellungen ohne Bedienungsanleitung vornehmen.

Ein Blick in das Benutzerhandbuch ist dennoch zu empfehlen, da darin alle Möglichkeiten und Einstellungen aufgelistet und beschrieben sind. Zu den Möglichkeiten zählen unter anderem die Einstellung der Uhrzeit, Weckzeit, Vibration und oder Signalton, Lichteffekt und Lautstärke. Die umfassenden Möglichkeiten wirken sich nicht auf eine verständliche Bedienung aus.

Geemarc Sonic Bomb bei Amazon

Sind die Zahlen und Einstellungen erkennbar?

Auf der Vorderseite des Weckers befindet sich ein großes Display, welches die aktuelle Uhrzeit in digitalen Zahlen anzeigt. Darüber und daneben sind die aktuellen Einstellungen mit Punkten und der umliegenden Beschriftung markiert. Auf diese Weise kann, wenn die Beschriftung gelesen wird, die Einstellung entnommen und bei Bedarf verändert werden. Die Punkte und Zahlen sind bei allen Modellen in Rot, was am Tage und in der Nacht gut lesbar ist.

Welche Vorteile und Nachteile hat der Geemarc Sonic Bomb?

Auf den ersten Blick sticht das schlichte Design ins Auge. Die Vorteile und Nachteile beziehen sich auf alle Details, die das Modell zu bieten hat.

  • schlichtes Design
  • verschiedene Alarmmöglichkeiten
  • bis 85 Dezibel
  • Netzstrom- und Batteriebetrieben
  • Vibrationskissen mit 2 Meter Kabel
  • verschiedenen Farben
  • großer Display
  • Helligkeit verstellbar
  • Schlummerfunktion
  • entsprechender Stromverbrauch
  • Kabel kann störend sein
  •  

    Bellmann Pro im Vergleich

    Der Hersteller hat sich selbst für die Bezeichnung Lichtwecker entschieden. In der Praxis erweist sich das Modell als wesentlich umfangreicher. Die Funktionen und Möglichkeiten machen einen umfangreichen Einsatz möglich. Verschiedene Details unterstreichen die umfangreichen Möglichkeiten und machen diesen Wecker für Jung und Alt interessant.

    Welche Funktionen hat der Bellmann Pro?

    Die grundlegende Funktion bezieht sich auf das Wecken zur eingestellten Uhrzeit. Hierfür kommen mehrere Sinne zum Einsatz. Aus diesem Grund bietet sich der Bellmann Wecker unter anderem für Gehörlose oder Senioren an. Es stehen zur Auswahl Vibration, Lichteffekte und ein akustisches Signal. Dabei kann individuell gewählt werden, ob es sich um eine Kombination aus mehreren Möglichkeiten oder eine Möglichkeit handeln soll. Die Lautstärke des akustischen Signaltons kann bis zu 100 Dezibel erreichen. Bei Bedarf lässt sich der Klingelton vollständig ausschalten. Die Signale für die Vibration werden an das Kissen weitergeleitet, welches über ein Kabel mit dem Wecker verbunden ist.

    Die Vibration des Kissens erreicht eine Intensität, welche durch die Matratze an den Körper übertragen wird. Vom Wecker gehen zusätzlich Lichtblitze aus, die eine zusätzliche Erkennung zulassen. Dieses Licht kann in dauerhafter und schwacher Form zusätzlich als Nachtlicht zum Einsatz kommen. Die Schlummerfunktion sieht eine automatische Verkürzung des Intervalls vor und reduziert die Abstände von 9 Minuten auf bis zu 2 Minuten. Eine weitere Möglichkeit ist die Anzeige der Rufnummern bei eingehenden Telefonanrufen. Diese Verbindung setzt ein Telefonkabel voraus, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist, und ein analoger Telefonanschluss.

    Wie ist die Bedienung und Einstellung des Bellmann Weckers?

    Die Einstellmöglichkeiten sind umfangreich und beziehen sich auf die unterschiedlichen Bereiche. So kann unter anderem die Lautstärke des Wecktons und die Helligkeit des Displays eingestellt werden. Für die Helligkeit des Displays stehen 5 Stufen zur Auswahl. Bei der Auswahl sollte auf einen erholsamen Schlaf geachtet werden, der nicht vom Licht beeinflusst wird. Eine weitere Einstellmöglichkeit bezieht sich auf das Zeitformat. Hierfür steht das 12 und 24 Stunden Format zur Verfügung.

    Die meisten Einstellungen werden im unteren Teil des Displays vorgenommen. Zusätzlich stehen Knöpfe an der Außenseite zur Verfügung. Diese sind für den Wecker, Schlummerfunktion und das Licht. Ebenso übersichtlich wie die Bedienung ist das Ablesen der Einstellungen. Die Knöpfe lassen auf den ersten Blick erkennen, ob der Wecker ein- oder ausgeschaltet ist. Die eingestellte Uhrzeit ist unterhalb der aktuellen Uhrzeit auf dem Display dargestellt.

    Bellman Pro bei Amazon

    Wie läuft das Wecken ab?

    Die Auswahl der Elemente, die beim Wecken zum Einsatz kommen sollen, ist selbst zu treffen und einzustellen. Ab Werk ist das umfassende Programm aus Signalton, Vibration und Lichteffekt vorgesehen. Änderungen sind jederzeit möglich. Zum eingestellten Zeitpunkt beginnt alle Einstellungen. Beim Blitzlicht wird auf eine Zunahme der Helligkeit und Verkürzung der Abstände gesetzt. Welche Bestandteile als angenehm oder nervig empfunden werden, ist persönlich zu bestimmen. Die Auswahl kann ebenfalls von den weiteren Menschen im gleichen Zimmer abhängig sein. Vor allem der Weckton und das Licht können andere wecken.

    Vorteile und Nachteile

    Wie auch sonst in einem Vergleich oder Vibrationswecker Test üblich, kommt es vor allem auf die guten und schlechten Merkmale an.

  • zahlreiche Einstellmöglichkeiten
  • geringe Größe
  • bis zu 100 Dezibel
  • starkes Vibrationskissen
  • Batteriebetrieb möglich
  • einfache Bedienungsanleitung
  • externe Geräte anschließbar
  • schlichtes Design
  • Netzstrom von Vorteil
  •  

    Geemarc wake´n shake CURVE

    Mit seinem extra großen Display hebt sich der Geemarc wake´n shake CURVE von den anderen Modellen ab. Auf den ersten Blick scheinen keine Wünsche offen zu bleiben. Es bieten sich mehrere Möglichkeiten an, wie Schlafmützen oder Schwerhörige am Besten aufwachen. Die Möglichkeiten sind wesentlich umfangreicher als auf den ersten Blick vermutet wird. Das Modell wird in zwei Farbvarianten angeboten. Es handelt sich um schwarz und antrazit.

    Welche Funktionen hat der Geemarc CURVE?

    Die Liste der Möglichkeiten, die der Vibrationswecker Geemarc CURVE bietet, ist umfangreich. Es stehen zum gezielten Aufwachen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Bei den vier Funktionen handelt es sich um Lichtblitze kombiniert mit Weckton und Vibration, Vibration und Weckton oder Vibration und Lichtblitze. Als vierte Möglichkeit kann das Wecken ausschließlich über Vibrationen erfolgen. Durch die Schlummerfunktion wiederholen sich die Weckversuche, wenn der Wecker nicht ausgeschaltet wird. In regelmäßigen Abständen wird mit den eingestellten Funktionen ein weiterer Versuch vorgenommen. Sollte der Wecker nicht manuell abgestellt werden, hören die Klingelwiederholungen nach einer Stunde automatisch auf. Die Lautstärke beläuft sich auf maximal 90 Dezibel und lässt sich nach Bedarf einstellen. Das Display hat eine Größe von 11 x 5 Zentimeter.

    Die Helligkeit lässt sich in drei Stufen einstellen. Am Gehäuse befindet sich ein USB Anschluss. Dieser kann unter anderem zum Aufladen des Smartphones genutzt werden. Ebenfalls lassen sich dadurch andere elektronische Geräte anschließen. Die Stromversorgung erfolgt über ein Netzteil, welches im Lieferumfang enthalten ist. Für die Überbrückung beim Stromausfall bietet sich das Einlegen einer Knopfzelle CR2032 an. Diese ist separat zu erwerben. Das Vibrationskissen ist mit einem zwei Meter langen Kabel mit dem Wecker verbunden. Optional kann eine Verlängerung auf drei Metern erworben werden.

    Wie ist die Bedienung des Geemarc wake´n shake CURVE?

    Grundsätzlich lässt sich die Bedienung und die Einstellungen am Geemarc Wecker als einfach beschreiben. Am Gehäuse befinden sich Tasten und Rädchen, die die Einstellungen und Umstellungen mit geringem Zeitaufwand umsetzen lassen. Die Rädchen und Tasten sind bezüglich der Größe an das Display angepasst und entsprechend groß. Jede Taste verfügt über eine Beschriftung. Auf diese Weise lassen sich die möglichen Einstellungen ohne große Recherchen vornehmen.

    Es lohnt sich mit der Bedienungsanleitung auseinanderzusetzen, um sich über alle Möglichkeiten zu informieren, die der Wecker CURVE zu bieten hat. Die meisten Möglichkeiten lassen sich entsprechend den persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen anpassen.

    Wake'n shake bei Amazon

    Wie zeigt sich der Geemarc CURVE in der Praxis?

    Die zahlreichen Funktionen können eine Bereicherung darstellen. Es lohnt sich mit den Möglichkeiten zu beschäftigen und die individuell interessanteste Lösung zu finden. Das Vibrationskissen kann wahlweise unter das Leintuch beziehungsweise Spannbettlaken oder unter das Kopfkissen gelegt werden. Durch die starke Vibration wird die Schwingung über die Matratze weitergeleitet. Teilweise wird als Sicherheit auf eine zweite Variante gesetzt, welche zum Wecken angeboten wird. Die einfache Bedienung macht sich positiv im Alltag bemerkbar. Die Zahlen auf dem Display sind selbst im Halbschlaf gut erkennbar.

    Vorteile und Nachteile des CURVE

    Auch hier zeigen diverse Erfahrungen und Tests, welche Vorteile dieses Modell hat. Es gehört mit den Merkmalen bestimmt zu den guten Geräten.

  • viele Einstellmöglichkeiten
  • mittelmäßiger Preis
  • verschiedene Möglichkeiten zum Wecken
  • bis zu 90 Dezibel beim Weckton wählbar
  • einfache Bedienung
  • große Tasten und Rädchen
  • Kabel kann störend sein
  •  

    Funktionsweise des Vibrationsweckers

    vibrationswecker testDie grundlegende Funktion ist die Vibration. Diese kann vom Wecker oder einem kleinen Kissen ausgehen, welches mit dem Wecker verbunden ist. Das Vibrationskissen hat die Größe der Handfläche und wird unter das Kopfkissen gelegt. Dadurch wird zum gegebenen Zeitpunkt die Vibration direkt verspürt und kann am Wecker ausgeschaltet werden. Geht die Vibration vom Wecker aus, wird diese teilweise als Geräusch wahrgenommen, welches durch die Vibration auf dem Untergrund entsteht.

    Die Lautstärke ist deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Wecker. Besteht ein Kontakt zwischen Nachttisch und Bett, kann die Schwingung übergehen. Viele Modelle beschränken sich nicht auf die Vibration. Zusätzlich kann ein akustisches oder visuelles Signal erfolgen. Der Nachtteil des akustischen Signals ist, wenn das Zimmer mit anderen Personen geteilt wird, dass dieses oftmals sehr laut ist. Die Lautstärke ist für Schwerhörige vorgesehen.

    Zielgruppe der Vibrationswecker – Gehörlose und Weitere

    Die Zielgruppe, für die sich Vibrationswecker anbieten, ist umfangreich. Dies ergibt sich durch die Funktionen und die Unterschiede im Vergleich zu klassischen Weckern. Durch die grundlegende Funktion eignet sich diese Variante für alle Menschen. Dennoch gibt es Gruppen, die sich bevorzugt für eines dieser Modelle entscheiden sollten. Nicht jeder wacht bei akustischen Signalen auf. Dabei muss es sich nicht unbedingt um Senioren, Gehörlose und Taube handelt. Wichtig ist, dass die Vibration beim Wecker für Taube am Körper zu spüren ist. Diese Menschen müssen auf andere Sinne zurückgreifen, da das Gehör nicht funktioniert.

    Die Modelle für taube Menschen eigenen sich ebenfalls für Menschen, die vom Lärm am Abend oder in der Nacht geplagt sind. Diese Menschen verwenden oftmals Ohrstöpsel oder ähnliche Gegenstände, um die nächtliche Ruhe zu finden. Nicht zu vergessen sind diejenigen, die eine leise Art zu wecken bevorzugen. Die Ursachen können beim ruhigen Start in den Tag liegen oder durch Rücksichtnahme dem Partner oder Baby gegenüber, die im gleichen Zimmer schlafen. Die geringe Größe der meisten Modelle macht den Vibrationswecker als Reisewecker.

    Welche Eigenschaften haben Wecker mit Vibration?

    Die Vibration beginnt zur eingestellten Uhrzeit. Diese kann durch Lichteffekte und einen Weckton unterstützt werden. Da es sich um Wecker für Schwerhörige und Senioren handelt, ist die Lautstärke des akustischen Signals entsprechend hoch. Je nach Modell sind zwischen 80 und 120 Dezibel messbar. Bei der Wahl sollte auf die Mitmenschen Rücksicht genommen werden, die über eine bessere Hörkraft verfügen.

    Der Vibrationsalarm setzt eine entsprechende Stromversorgung voraus, was auf den Wecker und das zusätzliche Vibrationskissen zutrifft.

    Wird auf das Vibrationskissen verzichtet, kann der Betrieb durch Batterien erfolgen. Weitere Eigenschaften beziehen sich auf die Anzahl der Weckzeiten. Abhängig vom konkreten Modell sind bis zu 4 Zeiten einstellbar. Nicht zu vergessen ist die Snooze Funktion, die über einen längeren Zeitraum das Wecksignal alle 4 bis 8 Minuten erneut startet.

    mit anderen teilen!